2017


Einladung zur Weihnachtsfeier am 16.12.2017

 

Am Samstagvormittag laden wir alle Voltibegeisterten und Interessierten ab ca. 10 Uhr in die Reithalle ein. Neben Vorführungen aller unserer Gruppen in verschiedener Form wie auf dem Pferd und Bock steht auch eine Akrobatikvorführung auf dem Plan. Für das leibliche Wohl wird gesorgt :-)

Wir freuen uns auf viele Zuschauer :-)

 


Longierlehrgang 24.-26.11.2017

 

Susi und Brigitte haben dieses Wochenende in Riem am Longierlehrgang mit Abzeichenprüfung teilgenommen.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung und freuen uns zwei neue Longenführer im Team zu haben :-) 


Schnupperkurs in den Herbstferien 02.-04.11.2017

 

Von Donnerstag bis Samstag fand dieses Jahr unser Schnupperkurs in den Herbstferien statt. Neben dem Putzen und dem Herrichten der Pferde stand natürlich Volti auf dem Plan. Die meisten Kinder waren schon einmal beim Volti und kannten sich schon aus. Die Tage wurden neben vielen Spielen auch fleißig Einzel- und Partnerübungen geübt, um sie dann am Samstag den Eltern vorzuführen. Es war ein gelungener Abschluss und der Kurs hat allen viel Spaß gemacht.


1000 Euro für die Voltigierfreunde Ampertal e.V. - Jede Stimme zählt!

Leider konnten wir nicht genug Stimmen sammeln um unter die ersten 200 Vereine in unserer Kategorie zu kommen. Vielen Dank an alle, die für uns abgestimmt haben! 

 


Erfolgreicher Saisonabschluss am 07./08. Oktober          in Schwabmünchen 

 

Am 07.10. ist unsere zweite Turniergruppe auf ihr letztes Turnier in dieser Saison gefahren. Nach einer schwierigen Saison mit Ferdinand, gingen sie mit Maestro, dem ehemaligen T1 Pferd an den Start. Schon ab den Sommerferien durften sie auf Maestro trainieren und auf dem Turnier hat man gesehen, dass es für alle Beteiligten eine erfolgreiche Zusammenarbeit war. Maestro zeigte sich im Zirkel von seiner besten Seite und ließ sich nur beim Einlaufen von den Deko-Kürbissen etwas ablenken, ansonsten ermöglichte er der T2  einen sehr sicheren und sauberen Start. In der Pflicht gab es keine großen Patzer und alle turnen einen Tick besser, als noch daheim im Training. Nach der Pflicht waren sie gleich auf Platz 2. Den konnten sie zum Glück auch halten, denn auch in der Kür lief Maestro ganz ruhig. Trotz ein paar Nervositätsfehlern, turnte die Gruppe die Kür ruhig und ohne großen Patzer. Die Mädels und Jérôme  wurden also insgesamt 2. und noch viel wichtiger, sie holten sich ihre erste Aufstiegsnote in M*. Obwohl die Gruppe erst seit August auf Maestro ist, haben sie sehr schön miteinander harmoniert. Maestro bekam die besten Pferdenoten in dieser Saison und Eva machte sich damit ein weiteres Geburtstagsgeschenk. Denn neben den sportlichen Erfolgen, haben wir an dem Tag auch den Geburtstag unser Longenführerin Eva gefeiert. Dieser Start war zwar unser Saisonabschluss aber es war vor allem ein ziemlicher Motivationsschub und wir hoffen der hält das ganze Wintertraining an ;-) 

 


Pferdeprüfung mit Prinzi am 08.10.2017

 

Vergangenen Sonntag durfte Quidams Prinz, oder besser gesagt „Prinzi“, wie wir ihn nennen, zum ersten Mal Turnierluft schnuppern. Zusammen mit Kathi, Susi, Janina und Isi ist Eva zum Turnier nach Schwabmünchen gefahren, um an der Pferdeprüfung teil zu nehmen. Den ganzen Tag über zeigte Prinzi, warum wir so überzeugt von ihm sind. Er war, trotz seiner erst 7 Jahre, zu jeder Zeit die Ruhe selbst. Zuerst durfte er sich den Wettkampfzirkel anschauen, mit all der Dekoration und den Richtertischen, was ihn aber nicht wirklich interessierte, sodass Eva schnell wieder in die Vorbereitungshalle zurückkehren konnte, wo sich dann alle konzentriert auf den Start vorbereiten konnten. In der Prüfung ging dann alles ganz gut los. In der Pflicht zog er sauber seine Runden, man merkte aber schon wie er sich in die Longe lehnte und Eva alle Hände voll zu tun hatte, ihn auf dem Zirkel zu halten. Im Nachhinein kann man sagen, dass wir mit der Entscheidung für den Kappzaum falsch gelegen haben, da Prinzi in der Kür immer stärker zog und er zudem noch häufig in den Trab fiel. Das hat sich natürlich negativ auf unsere Endnote ausgewirkt. Trotzdem sind wir aber sehr zufrieden mit dem Auftritt von unserem Großen, weil er einfach so cool durch den ganzen Tag lief und wir wissen, dass wir mit fleißigem Training (Volti und Reiten) im nächsten Jahr bestimmt ein sehr zuverlässiges Pferd haben  J

 


Voltitag am 16.09.2017 in Landshut

 

Am 16.09.2017 war es soweit. Unser erster Voltitag in Landshut stand an. In den frühen Morgenstunden machte sich meine Familie auf den Weg nach Geierlambach um das wichtigste Utensil für unser erstes Turnier einzupacken. Nämlich unser Superpony Nandu. Er war von Irina schon transportfertig hergerichtet und wartete schon ganz ungeduldig auf seinen großen Auftritt. Nachdem alle anderen Sachen im Auto verstaut waren ging Nandu superbrav in den Hänger und wir fuhren ohne Probleme nach Landshut. Dort angekommen sammelten sich alle Kinder und wurden von den fleißigen Mama´s angezogen, schön geschminkt und frisiert. Unter dem Motto „It´s Showtime“ verwandelten sich unsere Kids zu einer hübschen Gardetruppe. Mona unsere Longenführerin und „alter Hase“ in Sachen Volti, stylte unseren Nandu und strömte ihre Gelassenheit und Ruhe auf uns alle aus. Für mich war es auch das erst Turnier bei dem ich mitwirken durfte und so war ich auch etwas nervös. Irgendwie verging die Zeit dann doch sehr schnell und schon waren wir an der Reihe. Nach der schön geturnten Pflicht folgte die Kür der Kinder, welche sie super gemeistert haben. Auch die kleinen Probleme mit der Musik brachte die Kinder nicht durcheinander. Alle waren konzentriert bei der Sache und so haben wir einen schönen zweiten Platz belegt und eine gute Kritik erhalten. Da es meine Gruppe (Ampertal 6) erst seit Mai 2017 gibt bin ich wirklich sehr stolz auf meine Kids. Sie waren ganz prima und haben in der kurzen Zeit schon sehr viele und große Fortschritte gemacht. Ein großes Dankeschön an die vielen fleißigen Hände, die mitgeholfen haben, dass der Tag so ein schönes Ereignis geworden ist.

Brigitte Thalmair

 


 Voltigierkurs in den Herbstferien

 

Datum: 02. - 04. November

Uhrzeit: 9:00 - 12:00 Uhr 

 

Weitere Infos und den Link für die Anmeldung findet ihr hier.


Zeltlager am Stall 07.-09. September 2017 

 

Dieses Jahr haben zum ersten mal nur die jüngsten Voltigierer aus dem Verein teilgenommen. Von fleißigen Eltern wurden am Donnerstag gleich die ersten Zelte auf der Wiese am Hof aufgebaut. Nachdem dann alle "Wer schläft bei wem im Zelt?" Fragen geklärt waren, wurden die Eltern heim geschickt und die Kinder begrüßt. Dann ging es auch gleich los mit dem Volti. Mit den Haflingern Basam und Nandu sind alle Kinder zum ersten Training in die Halle losgezogen. Janina hat im Anschluss mit allen einen kleinen Tanz einstudiert..die Helfer und Trainier mussten natürlich alle mitmachen! Nach dem Abendessen wurde dann aus Ytong Steinen Pferdeköpfe, Eulen, und Mäuse gesägt und gemeißelt. Die entstandenen Kunstwerke können sich wirklich sehen lassen!  Am Freitag in der Früh waren bereits um 5 Uhr die ersten Kinder in ihrem Zelt wach und haben sich mit der Taschenlampe Pferdegeschichten vorgelesen, aber das war uns noch zu früh und so wurde nochmal eine Runde geschlafen. Schließlich stand für den Freitag Üben, Üben, Üben für das Movieturnier auf dem Plan. Nachmittags ging es dann noch eine Runde mit den Pferden durch den Wald bevor alle noch einmal ihre Küren in den Gruppen geübt haben. Um 16.30 Uhr fanden sich viele Eltern und auch einige unserer älteren Voltigierer im Trainingsraum ein um die Küren zu bewundern. Die Kinder haben sich sehr kreative und abwechslungsreiche Übungen ausgedacht. Sogar eine Viererübung war dabei. Im Anschluss gab es eine kleine Siegerehrung mit viel Applaus beim Grillen im Hof. Da es etwas später ins Bett ging, mussten wir tatsächlich die Kinder am nächsten Tag wecken! Das gab es noch nie :-) Beim Frühstück ging es dann auch sehr ruhig zu ..und nach dem Volti am Samstagmittag waren endgültig alle Kinder müde. Es waren drei sehr schöne und lustige Tage. Vielen lieben Dank an alle Helfer und Eltern für eure Unterstützung! 


Bayerische Meisterschaft 14.-16. Juli 2017

 

Eine Woche nach der Oberbayerischen Meisterschaft hieß es für unsere T1 bereits weiter auf die Bayerische Meisterschaft nach München- Riem.             Am Freitagnachmittag ging es für Susi mit Maestro zur ihrer ersten Verfassungs-prüfung. Maestro hat ihr aber gleich gezeigt, dass das für ihn nichts Neues ist  und so wurden sie gleich für Wettkampftauglich erklärt. Mit ihrer Seelen Ruhe trudelte dann auch so langsam der Rest des Teams ein und bereitete sich auf die Pflicht vor. Diese wurde trotz Nervosität gut geturnt und mit einem für sie überraschenden vierten Platz in der zweiten Abteilung mit 5,830 belohnt. Also ein guter 8. Platz von insgesamt 18. Gruppen. Am Samstag stand wieder erst abends der Start an. Tagsüber wurde Maestro abwechselnd von den Mädels spazieren und zum Grasen geführt, damit ihm nicht gar so langweilig ist in seiner Box.             Nach ausgiebigem Frisieren und Vorbereiten wuchs nun auch die Aufregung kurz vor dem Start. Maestro kam Eva beim ersten Block immer wieder leicht in die Zirkelmitte, sodass die Kür anfangs etwas gewackelt hat. Der Rest der Kür wurde aber schön geturnt und die Wackler einfach weggelächelt. Die Kür wurde mit der Wertnote von 7,261 von den Richtern auf dem 7. Platz gesehen! Juhu! In der Siegerehrung gab es dann auch noch sinnvolle Preise für uns und unser Pferd. Die gewonnen Karotten für unsere tollen Vierbeinigen Sportpartner hat Maestro gleich noch bekommen. So sind wir alle sehr motiviert für den nächsten Tag Heim gefahren. Mit Zuschauen und auf dem Gelände rumhängen wurde die Zeit bis zum finalen Durchgang  am Sonntag totgeschlagen. Die Anspannung ist natürlich im Vergleich zu den ersten beiden Durchläufen noch gestiegen.   Das Team wollte sich auch gerne im letzten Umlauf nochmal verbessern. An diesem Tag landeten wir mit einer solide geturnten Kür und einem Ergebnis von 7,252 auf dem 8. Platz. Somit haben wir knapp den Sprung in die Meisterehrung verpasst. Mit einer insgesamten Endnote von 6,784 als beste M- Gruppe Bayerns hinter lauter S-Gruppen konnten wir dann aber sehr gut leben. Zufrieden und müde von den beiden Meisterschaftswochenenden traten wir dann mit Maestro die Heimreise an J

 


Oberbayerische Meisterschaft 07.-09. Juli 2017

 

Vergangenes Wochenende stand die Oberbayerische Meisterschaft für die T1 an. Bereits am Freitagnachmittag ging es bei 30°C für Eva und Maestro zur Verfassungsprüfung. Später am Abend stand dann die Pflicht an. Mit einem Ergebnis von 5,923 lag die Gruppe ganz zufrieden nach der Pflicht auf einem guten zweiten Platz. Am Samstagnachmittag sicherte sich die Gruppe dann mit einer ordentlich geturnten Kür den 1. Platz bei den M- Gruppen mit einem Endergebnis von 6,285. Somit durften sie am Sonntag im Finale der oberbayerischen Meisterschaft auch gegen die S-Gruppen antreten. Mit etwas Nervosität lief die Gruppe  am Sonntag in den Zirkel und lieferte eine gute Kür ab. Insgesamt wurde es der vierte Platz in der Meisterschaft als beste oberbayerische M- Gruppe hinter drei S-Gruppen mit einem Endergebnis von 6,572.

 

Gleich am Samstag morgen ging es für Irina und Ferdi zur Verfassungsprüfung. Diese haben sie schnell hinter sich gebracht, denn dann ging es gleich zum Vorbereiten auf die Pflicht.  Diese war nicht ganz so stark geturnt wie wir es sonst von der Gruppe gewohnt sind, jedoch lieferten sie am Nachmittag eine souverän geturnte Kür ab und sicherten sich so am Ende des Tages den 5. Platz in der zweiten Abteilung.  Am Sonntag stand dann das Finale für die besten  L- Gruppen um den oberbayerischen Voltigierwimpel an. In der Kür lief es leider nicht ganz rund und mit ein paar Patzern wurde es dann in der Kürwertung der 8. Platz.

 

Auch unsere T3 auf Armin an der Longe von Lia war am Samstag mit von der Partie. Mit etwas mehr Nervosität als bei den Großen ging es an das Frisuren machen und Trikots anziehen sowie Armin fertig machen. Auch unser lieber Armin ist am Turnier immer etwas wuselig und aufgeregt. Er musste dann auch die Pflicht und Kür am Stück laufen, aber Lia hat ihn gut durch die langen elf Minuten dirigiert. Die Gruppe zeigte auf ihrem Armin eine ordentliche Pflicht und Kür und wurde dafür mit Applaus von allen unseren anwesenden Gruppen belohnt, die sie alle angefeuert haben. Auch wenn es am Ende „nur“ der fünfte Platz wurde, sind sie doch als kleinste Gruppe unsere Sieger der Herzen J


Voltitag in Freising 

 

Am  15. Juni waren wir wieder bei den Freisinger Voltigierern in der Moosmühle zu Gast. Gleich in der Früh ging es für unsere beiden Breitensportgruppen mit Nandu im Schritt- Trab Wettbewerb los. Passend zum Motto des Voltitages "Reise durch die Zeit" ging die erste Gruppe von Eva und Inga als Steinzeitmenschen an den Start. Mit Knochen im Haar und Schweinchen am Spieß bekamen sie später am Nachmittag nicht nur die Schleife für den vierten Platz sondern auch noch den Kostümpreis überreicht. Die zweite Gruppe von Elena und Theresa  ist zurück an ihren ersten Schultag bzw. in die Zukunft gereist, da die kleinsten ja noch gar nicht in die Schule gehen. Mit Schultüten bewaffnet und Kinderlieder singend erturnten sie sich einen hervorragenden zweiten Platz. Leider ging ihre Musik nicht, daher hat sie das ganze Publikum tatkräftig beim Singen unterstützt. Es war ein sehr heißer, aber schöner und erfolgreicher Tag für uns und alle Kinder. Wir hatten großen Spaß :-) 

 


Kürturnier  in München- Riem 

 

Vergangenen Donnerstag, am 25.05. stand zu Beginn der Pferdesportmesse Pferd International in München- Riem der Start für die T1 auf dem Kürturnier an. Ganz entspannt trafen wir uns erst nachmittags am Turnierplatz und bereiteten uns vor.  Die fröhliche Entspanntheit wich dann der Anspannung als es für uns um 16. 30 Uhr als erste M- Gruppe in den Zirkel ging. Leider hat es bei dem ersten Kürblock etwas gewackelt und die Kür konnte anfangs nicht so sauber wie gewünscht geturnt werden. Zum Glück fing sich die Gruppe schnell und konnte den Rest der Kür sauber und ohne Zwischenfälle sicher zu Ende turnen. Spannend wurde es dann gleich wieder nach dem Auslaufen bei der offenen Wertung. Dabei halten die Richter direkt im Anschluss die Noten hoch. Schlussendlich konnten wir uns einen tollen zweiten Platz mit einem Endergebnis von 7.025 sichern. 


Turnier in Ötz 

 

Am 13. und 14. Mai waren unsere T1 und T3 auf dem Turnier in Ötz am Start. Los ging es am Samstag mit der T1. Wir freuten uns alle sehr auf den Start in diesem sehr gut besetzten (16 Gruppen) Starterfeld. Die Pflicht am Vormittag war dann leider nicht so toll. Keine groben Patzer, aber viele kleine Fehler und Unsauberkeiten in allen Übungen, außer beim Stehen, wo wir durch die Bank weg sehr gute Leistungen zeigten. So fanden wir uns nach der Pflicht mit einer Wertnote von 5,832 auf dem 6. Platz wieder. Das hatten wir uns eigentlich anders vorgestellt, wollten wir doch endlich mal die 6,0 in der Pflicht knacken. Nun hieß es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und zu versuchen, in der Kür noch einen Sprung nach vorne zu machen. Auch die Kür verlief nicht fehlerfrei, allerdings wussten wir, dass wir es mit einer einigermaßen gut geturnten Kür noch schaffen können noch etwas gut zu machen. Und so kam es auch, landeten am Ende mit einer Wertnote von 6,497 auf dem 3. Platz (2. Platz in der ersten Abteilung). Am Ende des Tages konnten wir uns über eine gute Platzierung und eine recht hohe Note freuen. Unser Ziel, in der Endabrechnung über 6,5 zu kommen, verfehlten wir leider denkbar knapp, sodass wir mit gemischten Gefühlen nach Hause fuhren.

Die nächsten Turniere der T1 sind dann am 25. Mai die Pferd International in München-Riem, am 08./09. Juli die Oberbayerische Meisterschaft in Vaterstetten und am 14. bis 16. Juli die Bayerische Meisterschaft in München Riem.

Am Sonntag stand dann der erste Saisonstart von unserer T3 an. Für sie war es der erste richtige Turnierstart des Jahres in der neuen Gruppenkonstellation. Auch für Lia war es das erste Mal mit Armin an der Longe in der Zirkelmitte. Vor dem Start waren daher alle sehr nervös, was sich dann in der Kür auch bemerkbar machte. Die Mädchen haben toll geturnt und einen super Zusammenhalt bewiesen. Mit einer Note von 3,8 waren wir daher sehr zufrieden.  Dafür gab es dann noch ein extra Lob von den Richtern :-)


Neuer Trainingsraum mit Movie

 

In der vergangenen Woche sind Eva und Johann nach Zolling zum Empfang des Kraftwerks Zolling gefahren. Dort wurde uns ein Scheck in Höhe von 1.000 € als Zuschuss zum Kauf unseres neuen Movies überreicht. Vielen, vielen Dank der Firma Engie-Kraftwerke! Ihr habt es uns ermöglicht, uns einen lang gehegten Traum zu erfüllen.

 

Dieser Movie vervollständigt nun unseren im Winter neu eingerichteten Trainingsraum bei der Firma Kollmannsberger. Auch Euch danken wir sehr herzlich dafür, dass Ihr immer für uns da seid und uns unterstützt, wo Ihr nur könnt. Wir waren schon sehr fleißig im neuen Trainingsraum und haben dort den Winter über viel Grundlagentraining gemacht. Dort stehen neben dem Movie unser Barren und ein Holzpferd. Außerdem haben wir genügend Platz für Gymnastik und Kraftübungen.


Voltigierkurs in den Osterferien 11.- 13. April 

 

 

In dieser Woche haben wir wieder von Dienstag bis Donnerstag einen Schnupperkurs angeboten.

Nach einer kurzen Begrüßung von Elena haben die Kinder zuerst die Voltipferde Nandu und Cinzano aus dem Stall geholt. Dabei wurde auch erklärt, wie so ein Pferd denn wohnt und was es frisst. Beim anschließenden Putzen konnten sich Pferde und Kinder besser kennen lernen und sich beschnuppern. Nach dem gemeinsamen herrichten ging es  zusammen mit unseren fleißigen Helferinnen aus den Turniergruppen los in die Reithalle. Mit Aufwärmspielen und dem Führen der Pferde durch einen Geschicklichkeitsparcours wurde zum richtigen Voltigieren übergegangen. Die Kinder konnten alleine und später auch zu zweit ihr Können auf dem Pferderücken aus-probieren. Neben den echten Pferden wurde auch fleißig auf den Holzböcken geturnt und geübt. Am letzten Vormittag wurde für eine kleine Aufführung vor den Eltern geprobt, die alle zum Zuschauen eingeladen wurden. Ganz stolz präsentierten die Mädchen und Jungs ihre eingeübten Einzel- und Doppelübungen ihren Eltern. Die ganz mutigen zeigten ihre Übungen auch im Trab oder Galopp. Es waren drei sehr schöne Tage und es hat allen Kindern großen Spaß gemacht! Vielen Dank an Elena, unsere Helfer, Nandu und Cinzano und alle die mitgemacht haben J

 


Erster Start, erster Sieg 

 

Das erste Turnier der T1 am 09. April in Vaterstetten liegt hinter uns. Nach einer langen und intensiven Vorbereitungszeit seit Oktober konnten wir es kaum erwarten an den Start zu gehen. In den letzten zwei Wochen kam dann leider reichlich Nervosität auf, weil jede unserer Voltigiererinnen mit kleineren oder größeren Verletzungen zu kämpfen hatte und wir am Tag vor dem Turnier ernsthaft darüber nachgedacht haben den Saisonstart zu verschieben. Aber die Motivation war dann doch größer als die Schmerzen und nach ein paar Änderungen in unserer Kür machten wir uns am Sonntag auf nach Vaterstetten. Die Pflicht am Mittag lief dann, abgesehen von ein paar Patzern, recht ordentlich und wir landeten knapp hinter Ingelsberg 4 auf dem zweiten Platz. Also eine gute Ausgangsposition für die Kür.

Nur zwei Stunden später stand unsere Kür auf dem Programm. Dadurch, dass wir so kurzfristig umgestellt hatten, haben wir die Kür so noch nie geturnt. Das sollte aber kein Problem sein, weil wir ja eher Übungen rausgelassen haben und dafür einfachere Aufgänge oder Abgange reingenommen haben.

So konnten wir eine wirklich sichere Kür präsentieren, was mit einer doch recht hohen Note honoriert wurde.

Insgesamt konnten wir uns dann noch an Ingelsberg vorbei schieben und feierten somit mit einer Note von 6,248 unseren ersten Sieg. Unser größter Dank gilt unserem Maestro, der dieses intensive Programm mit zwei Umläufen innerhalb von gut zwei Stunden mit Bravour meisterte.

Jetzt entspannen wir uns erstmal bis nach Ostern und kurieren uns aus. Unser nächstes Turnier ist dann Mitte Mai in Ötz.


Saisonstart aller Turniergruppen auf dem Movie- Turnier in Rain am Lech 

 

In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal zur Saisoneröffnung an einem Movie- Turnier teilgenommen. Eingeladen haben dazu  am vergangenen Wochen-ende die Pferdefreunde Donau-Lech in die Turnhalle nach Rain am Lech.

Unsere T2 war als erstes bei den L-Gruppen am Start. Ihre fehlerfreie und sauber geturnte Kür reichte zwar am Ende ganz knapp nicht zu einer Platzierung, aber mit der Leistung können wir sehr optimistisch in die kommende Saison gehen. Knapp eine Stunde später durfte sich dann unsere T1 in dem gemischten Feld der M**-Gruppen und S-Gruppen messen. Mit einer sehr gelungenen Kür erkämpfte sich die Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz und musste sich nur der S-Gruppe aus Weicht und der gastgebenden S-Mannschaft aus Donau-Lech geschlagen geben. Nächstes Wochenende geht es dann nach einer sehr trainingsintensiven Winterzeit endlich zum ersten „richtigen“ Turnier nach Vaterstetten.

Als letzte unserer 3 Mannschaften durfte schließlich unsere T3 bei den A-Gruppen zeigen was sie können. Die Aufregung war in dieser noch sehr jungen Mannschaft dementsprechend groß. Auch hier funktionierte die Kür sehr gut und alle unsere Kinder freuen sich dann im Sommer ihr Können auf Armin zeigen zu können. Am späten Nachmittag zeigte dann auch noch Sandra aus der T2 ihr Kür im Einzelwettbewerb. 

 

Dieses Movieturnier hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

 


 Trainer- Lehrgang mit Heidi Auerhammer

 

 

Bei wunderschönen Wetter trafen sich unsere Trainer und Helfer der Voltigiergruppen am Sonntag den 26. März in Geierlambach. Heidi Auerhammer, eine ehemalige Trainerin des Vereins und seit ein paar Jahren auch Voltigierrichterin kam dafür zu uns an den Hof.

Der Lehrgang war besonders für unseren neuen Trainer und Quereinsteiger bei unseren Breitensportgruppen gedacht. Deshalb lag der Schwerpunkt auf den Kriterien der A-Pflicht. Nicht nur unsere Trainer auch ein paar aktive Voltigierer nahmen teil und frischten ihr Grundlagenwissen auf. Das gute Wetter wurde genutzt und der mehr theoretische Teil fand auf dem Sandplatz in der Sonne statt. Nach einer gemeinsamen Mittagspause und sehr leckeren Brotzeit, ging es auf denn Bock. Dort durften ein paar unsere Trainer ihr Können zeigen und mussten die A-Pflicht turnen, während die Übrigen die Pflicht verbesserten. Nebenher wurden viele Fragen zu Bewertungskriterien der anderen Pflichten und Abzügen bei Turnieren geklärt. So war für jeden etwas dabei und jeder Teilnehmer konnte hoffentlich wertvolle Anregungen mit ins nächste Training nehmen.

Wir bedanken uns nochmal bei Heidi für den schönen Lehrgang und werden auch in Zukunft versuchen, Lehrgänge vor Ort zu wiederholen, um die Ausbildung unserer Trainer und Helfer zu unterstützen. 

 


Kaderlehrgang 18./19. Februar 2017

Am vergangenen Wochenende durfte unsere T1 wieder am Oberbayernkader-Lehrgang teilnehmen. Es wurde wie erwartet seeeeehr anstrengend.

Die beiden Trainer Simone Drewell und Stefan Lotzmann konnten uns wieder viele gute Anregungen vermitteln.

Am Samstag ging es vormittags mit Pferdetraining bei Simone los. In dieser Einheit feilten wir an unseren Vorwärtsschwüngen und der Fahne. Nachmittags bei der Bockeinheit kümmerten wir uns um den zweiten Teil der Schere und um die neue Kür für die kommende Saison. Am Sonntag Vormittag trainierten wir zuerst den zweiten Teil der Schere unter Stefans kritischen Augen auf Maestro. Und nicht nur die Voltis, auch wir Trainer und Longenführer konnten einige sehr wertvolle Tipps für unser zukünftiges Training erhalten. Zum Abschluss der Einheit verfeinerten wir noch unser Stehen. Insgesamt haben wir zwei sehr schöne und lehrreiche Tage hinter uns. Jetzt heißt es nur noch die gelernten Dinge fleißig weiter zu trainieren und die vielen Tipps gut umzusetzen. 

 


Heilig Drei König Feier 

 

Am 06. Januar werden jedes Jahr am Bräuhof verschiedene Vorführungen rund ums Pferd gezeigt.             Dieses Jahr war wieder einmal unser Nandu der Held unserer kleinsten Voltigierer. Das Motto der Feier war "Film und Fernsehen". Passend dazu wurde warm eingepackt als Schäfchen zu Musik von "Shaun das Schaf" geturnt.